Maischen / Läutern

Beim Maischen werden die optimalen Verhältnisse für die im Malz vorhandenen Enzyme geschaffen, so daß diese die Stärke im Korn in  Zucker spalten können. Das Maischen dauert rund 90 min. Während dieser Zeit heizt man die Maische (Malzschrot und Wasser) in Stufen bis 78°C auf. Die wichtigste Stufe liegt bei rund 60°C, hier muß eine Rast eingehalten werden. Danach kann auf 78°C aufgeheizt werden. Über 78°C werden die Enzyme getötet! 78°C ist die Abmaisch - Temperatur, mit der die Maische in den Läuterbottich kommt. Vorwiegend wird die Maische in Schottland geläutert, da in diesen riesigen Pot Still Brennblasen kein Rühreinheit Intregriert ist. Bei uns in Deutschland wird oft das Läutern nicht gemacht. So dass die Maische komplett in die Brennblase eingefüllt. Hier wird durch ständiges umrühren verhindert, dass die Maische anbrennen kann.

Läutern
Das Läutern ist im Prinzip das Trennen der Festen von den Flüssigen Malz teilen. So der feste Rückstand nennt mann Treber und wird als Viehfutter verwendet. Der Rest geht dann zum Brennen in die Brennblase.